vom scheitel aufwärts

  Startseite
  Über...
  Archiv
  A.A:-weben
  Gästebuch
  Kontakt
 



  Links
   Nabel
   andererseits
   beilauf



http://myblog.de/mojo

Gratis bloggen bei
myblog.de






der schmerz der k?rperlichkeit,
die unweigerliche tatsachenerf?hlung
lenkt recht bestechlich ab vom fehlen
non-fiktiver gr?nde
oder gar fersen
jene zu erproben......

der zukunft
ist bewu?t
der traum, der jeden zweck verfehlt...
da auch
das gem?t, das lenkerlose
sich entbirgt --zwischen scheuen w?lzungen...
2.4.04 23:54


Werbung




verzeih

falls

sogleich


mir diese

wenn


obgleich


also


bitte


l?ge, die


es klappt

vielleicht



nicht gleich


ich bin.

8.4.04 16:53



entlaufenes leben,
das er mir beleuchtet
ohne frage

h?ngt verst?ndlich
selbst
mit wunder antwort
zum trotz der lampen
und der wandler
hier
oder
dort

genauso wie anderswo,

--mein mond--
8.4.04 23:03



entfremdetes ged?chtnis reitet kurzen schritts und kopfs davon.
das nicht vernehmbare staunen nimmt ?berhand und sich keiner fragen mehr an, nicht einmal der ob es den wert gibt zur?ck die frage ob es das wert war...
nichts will sich noch ordnen solange nebel regiert....

--- ich m?chte mich entschuldigen,
aber
bei wem ? ---
15.4.04 10:55



du m?ndest mir als kugelsang
ins herz...
lenkst ein die kuppen
loser fingerdr?hte.....

deutung lebt behutsam auf
schwingt trost zur?ck
....
ich bleibe...

--du--
21.4.04 03:23



" Die Frau ist vollendet.
Ihr toter K?rper tr?gt
das L?cheln des Erreichten.
Ihre blo?en F??e scheinen zu sagen:
Wir kamen bis Hierher,
es ist vorbei. "

( Sylvia Plath )


[ es w?re zu fr?h vielleicht,
nur
zeit spielt
weiters
keine roten rollen ]
22.4.04 20:54



stumm stumpft rechtens skepsis ab...

rundheraus gesprochen
steht hinaufgekrochen
seinen mann
das gl?cklose unw?nschen.....

gelacht wird dann schon irgendwann...
25.4.04 21:56




[RILKE:

" Ich wollt, sie h?tten statt der Wiege
mir einen kleinen Sarg gemacht,
dann w?r mir besser wohl, dann schwiege
die Lippe l?ngst in feuchter Nacht.

Dann h?tte nie ein wilder Wille
die bange Brust durchzittert, - dann
w?rs in dem kleinen K?rper stille,
so still, wie\'s niemand denken kann.

Nur eine Kinderseele stiege
zum Himmel hoch so sacht, - ganz sacht ...
Was haben sie mir statt der Wiege
nicht einen kleinen Sarg gemacht? - " ]
28.4.04 19:19



festigkeit fiel aus bevor noch ......
meine s?tze
vermenschlicht zur selbstst?ndigkeit
da mein menschsein
an spiegeln sich festh?lt....


und

das lose
betritt des fensters kehrseite
um deinem pfeifen
im ?ther zu lauschen....

bleib ohne ....
sorge dich
nicht bleibt der k?rper
in lauernder stellung
verschoben
der wehende damm
der
der mehr trennt
als raum
gedacht dein versteck
beherbergt den rufklang...

verliehenen ohres
zum ?rger der preisrichter......



30.4.04 01:11





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung